Webdesign Freelancer

Content-Management-System

Unter content versteht man Inhalte und Informationen, welche vor allem durch Texte repräsentiert werden. Im weiteren Sinn kann man darunter auch Bilder, Musikstücke oder gar Videos verstehen.

Diese bilden den eigentlichen Inhalt einer Seite. Das Netz als Informationsmedium ist auf eine große Zahl von sich ständig ändernden Angeboten angewiesen, um aktuell zu bleiben.

In den Anfängen war es eine Sisyphusarbeit ganze Internetpräsenzen zu verändern, Webdesigner waren Stunden, wenn nicht Tage damit beschäftigt die Seite an die neuen Inhalte anzupassen. Der Informationsvorsprung ist essentiell wenn man Markt bestand haben möchte. Um die Verwaltung zu vereinfachten wurden Systeme zur Textverwaltung entwickelt. Mit diesen Autorentools ist es Nutzer möglich ohne spezielle Kenntnisse Text einzugeben, zu bearbeiten, abzuspeichern und zu pflegen.

Die meisten CMS (Content Management System) werden im Internet genutzt. Diese geben dem einfachen Nutzer, welcher ohne Programmierkenntnisse oder spezielles Hintergrundwissen ist, ein mächtiges Werkzeug in die Hand.

Ein klassisches Beispiel sind Blogs, öffentliche Tagebücher die in umgekehrter Reihenfolge, also die neuesten Eintrag zuerst, anzeigen. Diese haben eine große Popularität erlangt weil Systeme wie Wordpress oder Typo3 Anwender freundlich, intuitiv und an die großen Brüder aus der Textverarbeitung angelehnt sind.

Die Informationen werden vom CMS in einer Datenbank gespeichert. Von dort werden diese durch das CMS nach Vorgaben des Nutzers dargestellt. Es herrscht also eine klare Trennung zwischen Technik, Aussehen und Inhalt. Das Webdesign kann somit geändert werden ohne Aufwendige und teure Programmierarbeiten.

Im Ergebnis sind CMS Systeme eine Zusammenfassung von verschiedenen Tools zum Bearbeiten, Speicherung und Verwalten von Informationen in Form von Texten, Bildern oder Videos. Diese werden in einer Datenbank gespeichert, dort könnten z.B. Texte durchsucht oder nach speziellen Kriterien gefiltert werden. Die Darstellung wird erst durch die Anfrage des Nutzers zur Laufzeit und dynamisch erstellt. Das CMS gibt dem Autor die Möglichkeit frei von Programmierung ohne Anpassungsarbeiten die Informationen in verschiedenen Formen, z.B. als Internetseite oder als PDF Dokument, darzustellen. Das Aussehen, das Design der Seite kann frei von jeglichen Konventionen erstellt werden, somit sind die Zeiten an denen der Programmierer gleichzeitig Designer sein sollte endgültig vorbei.

Die meisten System sind mit einer Nutzer und Rechteverwaltung ausgestattet, damit sind auch Redaktionsysteme online möglich und setzen kaum noch Grenzen.